ISO-Glossar

Fachbegriffe schnell und einfach in unserem varISO-Glossar finden

Unser Glossar bietet Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Fachbegriffe der gängigsten Managementsystem-Normen bzw. unseren Fachthemen sowie kurze und prägnante Erläuterungen zu den einzelnen Bezeichnungen.

Sie finden die spezifischen Glossare über die jeweiligen ISO-Reiter (z.B. ISO 9001 Qualitätsmanagement). Klicken Sie anschließend auf einen der Buchstaben oder nutzen Sie alternativ unsere Suchfunktion am Ende der Seite. Sollten Sie weitergehende Fragen zu den Begrifflichkeiten haben oder sich für die Zertifizierung einer Norm interessieren, wenden Sie sich an uns – wir beraten Sie gerne.

Viel Spaß beim Durchstöbern des varISO-Glossars!

Abgeleitete Messgröße

Maßeinheit, die durch das Berechnen einer Funktion Aussagen über die Sensitivitäten der eingesetzten Maßeinheiten treffen kann.


Ablauflenkung

Festlegung der prozessualen Vorgehensweise unter Beachtung der definierten Energieziele eines Unternehmens oder einer Organisation. Jeder Bereich/jede Abteilung verfügt über eigene Abläufe.


Abweichung

Als Abweichung bezeichnet man die Differenz zwischen einem Merkmalswert und einem Bezugswert des Merkmals. (Messwert).
In Audits wird dieser Begriff oft mit folgender Bedeutung verwendet: Im Falle einer Abweichung handelt es sich um eine negative Prüfungsfeststellung oder einen negativen Sachverhalt.


Abweichungsgenehmigung

Ermächtigung oder Befugnis, nicht alle anfänglich definierten Anforderungen zu erfüllen, sondern Veränderungen am Produkt oder der Dienstleistung vornehmen zu können.


Akkreditierung

Bescheinigung über die Erfüllung bestimmter Eigenschaften durch eine rechtlich anerkannte Einrichtung, wie z.B. die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS).


Akkreditierungsstelle

Anerkannte Organisation oder Institution, die befähigt ist, Normkonformität zu prüfen und Bescheinigung über die Erfüllung bestimmter Eigenschaften auszustellen. In Deutschland ist dies die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS).


Aktionsplan

Auflistung aller operativen Maßnahmen, die zu planen sind, um die Ziele eines Unternehmens oder einer Organisation zu erreichen.


AMS – Arbeitsschutz mit System

Das AMS soll Unternehmen und Organisationen helfen, den Arbeitsschutz richtig zu organisieren und kontinuierlich zu verbessern, um letztlich die Wettbewerbsfähigkeit steigern zu können. Optimaler Arbeitsschutz trägt dazu bei, dass die Qualität der Arbeit, die Produktivität, die Leistungsfähigkeit und die Leistungsbereitschaft steigen.


Anbieter

Person, Unternehmen oder Organisation, die ein Produkt oder eine Dienstleistung zur Verfügung stellt.


Änderungsüberwachung

Beobachtung und Kontrolle von Ergebnissen unter Berücksichtigung der Produktkonfigurationsangaben. Jede Änderungsüberwachung muss formell genehmigt werden.


Anerkennungsregister z.B. OHRIS

Verzeichnis, in dem alle Unternehmen gelistet sind, die ein anerkanntes Arbeitsschutzmanagementsystem haben, das z.B. nach dem Occupational Health- and Risk-Managementsystems (OHRIS) aufgebaut wurde.


Anforderung

Erwartete oder verlangte Leistung oder Anspruch.


Anlagensicherheit

Durch die Anlagensicherheit soll sichergestellt werden, dass Menschen, Umwelt und Sachwerte keinen Schaden erleiden, wenn Einwirkungen auf die Anlagen – insbesondere verfahrenstechnische Anlagen – stattfinden. Ebenso soll durch die Anlagensicherheit die Produktivität der Anlage gesteigert werden, wodurch Mengen- und Zeitziele besser erreicht werden können. Die Anlagensicherheit definiert sich aus einer Vielzahl an Gesetzen und Richtlinien.


Annahme

Erhalt von Material, Waren oder Hilfsmitteln zur Fertigung von Produkten.


Annahmeprüfung

Inspektion, ob die gelieferten Materialien, Produkte oder Hilfsmittel der Richtigkeit entsprechen und keine Mängel aufweisen.


Annahmestichprobenprüfung

Bei einer großen Bestellmenge wird stichprobenartig inspiziert, ob die Lieferung Fehler oder Mängel enthält. Diese Art der Prüfung wird durchgeführt, wenn die Prüfung aller Einheiten unverhältnismäßig hohe Kosten verursachen würde.


Anonymisierte Daten

Daten die so stark verändert wurden, dass sie keine Rückschlüsse mehr auf natürliche Personen zulassen.
Anonymisierte Daten unterliegen nicht dem Datenschutz.


Anspruchsgruppe

Personen, Unternehmen oder Organisationen, die eine Handlung oder Entscheidung gestalten und prägen, selbst von der Handlung oder Entscheidung betroffen sind oder sich betroffen fühlen.


Anspruchsklasse

Kategorisierung von Anforderungen innerhalb eines festgelegten Bereichs, wie z.B. bestimmte Produkte.


Arbeitsanweisung

Dokumentation eines festgelegten Arbeitsablaufs dessen Anwendung sich auf die Qualität eines Produktes oder einer Dienstleistung auswirkt.


Arbeitsgestaltung

Unternehmen und Organisationen können Maßnahmen beschließen und umsetzen, um ihre Mitarbeiter gezielt zu entlasten und gleichzeitig die Arbeitszufriedenheit zu steigern. Zu den Maßnahmen gehören etwa die Verbesserung der ergonomischen Bedingungen oder auch die inhaltliche Veränderung der Tätigkeitsbereiche.


Arbeitsmedizin

Fachgebiet der Medizin, das sich mit dem Zusammenhang zwischen der Gesundheit des Menschen und den Arbeitsanforderungen und -bedingungen auseinandersetzt.


Arbeitsmedizinische Vorsorge

Die arbeitsmedizinische Vorsorge wird durch den Betriebsarzt geleistet und umfasst alle im Arbeitssicherheitsgesetz festgehaltenen Anforderungen und Aufgaben eines Betriebsarztes.


Arbeitsmittel

Alle für die Ausführung der Arbeit notwenigen Werkzeuge, Maschinen, Anlagen und Geräte.


Arbeitsplatz

Physischer Ort, an dem Personen berufliche Tätigkeiten im Sinne eines Unternehmens oder einer Organisation verrichten.


Arbeitsschutzmanagement

Organisiert alle Bereiche, die im Zusammenhang mit dem Arbeitsschutz, der Arbeitssicherheit und dem betrieblichen Gesundheitsschutz stehen.


Arbeitsschutzmanagementsystem

Prozessabfolge, mit Hilfe derer die Gesundheit der Mitarbeiter eines Unternehmens oder einer Organisation gewährleistet werden soll und Risiken von Arbeitsunfällen, -verletzungen oder -erkrankungen vermindert und vermieden werden sollen. Das System dient auch zur Umsetzung der zahlreichen Vorschriften und Gesetze, die ein Unternehmen oder eine Organisation zu beachten hat.


Arbeitsschutzorganisation

In der Arbeitsschutzorganisation eines Unternehmens oder einer Organisation werden alle Maßnahmen zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen an den Arbeitsschutz gebündelt. In der Organisation wird z.B. die Arbeit des Betriebsarztes, des Brandschutzbeauftragten und der Sicherheitsfachkräfte festgelegt und vereint.


Arbeitsschutzstandards

Gesetzliche oder durch eine Bundes- oder Landesanstalt festgelegte Regeln und Anforderungen, die in allen deutschen Unternehmen und Organisationen umgesetzt werden müssen. So definiert z.B. der Sars-Cov-2-Arbeitsschutzstandard alle Anforderungen an den Arbeitsschutz während der Corona-Pandemie. Der Standard wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gesetzt.


Arbeitsschutzverwaltung

Unabhängige Institution eines Bundeslandes zum Monitoring der gesetzlichen Regelungen rund um den Arbeits- und Gesundheitsschutz in Unternehmen und Organisationen. Die Überwachung soll zur Verbesserung der Lebensbedingungen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen beitragen.


Arbeitsstätten

Ort oder betriebliche Einrichtung, an der die Arbeit verrichtet wird.


Arbeitsumgebung

Umfeld, in dem berufliche Tätigkeiten ausgeführt werden. Das Umfeld muss bestimmte Bedingungen erfüllen, um Arbeit sicher verrichten zu können.


Arbeitsunfälle

Unglück eines Arbeitnehmers eines Unternehmens oder einer Organisation während seiner Arbeitszeit oder auf dem Arbeitsweg.


Arbeitszeitregelungen

Durch den Arbeitsvertrag geregelte Pflichtzeit eines Arbeitnehmers, in der er seine Arbeitsleistung verrichten muss. Pausen zählen nicht als Arbeitszeit. Gesetzlich sind höchstens 48 Stunden in der Woche sowie mindestens 4 Wochen Urlaub im Jahr vorgeschrieben.


Asbest

Faserartige silikatische Minerale, die natürlichen Vorkommens sind und wegen der hohen Bindefähigkeit früher häufig Bestandteil von Produkten waren. Später fand man heraus, dass sich Asbest in sehr feine Fasern teilen kann, die unbemerkt durch die Einatmung in den Körper gelangen können. Im Körper kann Asbest u.a. schwere Lungenreizungen und Krebs auslösen, weshalb der Stoff seit 1993 nicht mehr hergestellt, genutzt oder in Verkehr gebracht werden darf.


Asbest, Lehrgänge

Staatlich anerkannte Schulungen oder Fortbildungen, in denen der sog. “kleine Asbestschein” ausgestellt wird. Die Teilnehmer des Kurses erlernen den Umgang mit Asbest und der Asbest-Abfallentsorgung für Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten, um sich selbst und andere Mitarbeiter eines Unternehmen oder einer Organisation vor dem Gefahrenstoff Asbest schützen zu können.


Asbest, zugelassene Firmen

Abbruch, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten dürfen nur diejenigen Unternehmen durchführen, die einen Sachkundenachweis im Umgang mit der Entsorgung von Asbest vorweisen können.


Audit

Unabhängige und dokumentierte Prüfung sowie objektive Bewertung eines Prozesses oder Managementsystems, bei dem am Ende ein Prüfnachweis ausgestellt wird.


Auditauftraggeber

Unternehmen oder Organisationen, die ihr Managementsystem auf Anforderungserfüllung durch eine staatlich anerkannte Person oder Organisation prüfen lassen.


Auditfeststellungen

Ergebnisse und Erkenntnisse der Überprüfung und Bewertung, die gemäß den Prüfungsstandards erstellt wurden. Dazu zählen auch Auflagen, die ein Unternehmen oder eine Organisation erfüllen muss, um ein Zertifikat behalten zu dürfen.


Auditierte Organisation

Unternehmen oder Organisation, die nachweislich die Anforderungen der Norm erfüllt und somit zum Träger des ausgestellten Zertifikates wird oder weiterhin bleibt.


Auditkriterien

Vorgaben und Eigenschaften, die ein Unternehmen oder eine Organisation umsetzen und erfüllen muss, um ein Zertifikat erhalten bzw. behalten zu dürfen. Zu den Auditkriterien zählen z.B. die Prozesslandschaft oder Dokumentationen die das Managementsystem betreffen.


Auditleiter

Person, die ein Team von Prüfern (Auditoren) führt.


Auditnachweis

Dokumentation einer objektiven Bewertung, ob die Normanforderungen an das Managementsystem erfüllt wurden, um den Erhalt des Zertifikates zu rechtfertigen.


Auditor

Person, die die vorgeschriebenen Anforderungen einer Norm auf ihre Erfüllung im Unternehmen überprüft. Zudem wird geprüft, ob sich das Unternehmen oder die Organisation im jeweiligen Normbereich weiterentwickelt. Die Eigenschaften eines Auditors sind z.B. in der DIN EN ISO 19011 definiert.


Auditplan

Hält das Tätigkeitsgeschehen und die notwendigen Vorkehrungen für die Durchführung der objektiven Bewertung eines Managementsystems fest.


Auditprogramm

Mehrere geplante unabhängige und dokumentierte Überprüfungen, die für einen bestimmten Zweck innerhalb eines bestimmten Zeitraums geplant sind.


Auditschlussfolgerung

Ergebnis, dass der unabhängige Prüfer nach Durchsicht und Bewertung aller Auditfeststellungen beschließt.


Auditteam

Mehrere unabhängige Prüfer bzw. Auditoren, die gemeinsam die Einhaltung der Normanforderungen begutachten.


Auditumfang

Dimension und Grenzen eines Audits, wie z.B. Standorte, Prozesse und zu überprüfende Tätigkeiten.


Auftragnehmer

Dritter (natürliche Person, Unternehmen oder Organisation), der in Abstimmung mit dem auftraggebenden Unternehmen Aufgaben oder Dienstleistungen übernimmt.


Auftragsdatenverarbeitung

Beauftragung eines Dienstleisters, personenbezogene Daten zu erheben, zu verarbeiten oder zu nutzen. Eine Auftragsdatenverarbeitung muss vertraglich festgehalten werden und sich an die gesetzlichen Vorgaben der DSGVO halten. Die Verantwortlichkeit für die Einhaltung liegt beim Auftraggeber.


Auftragsverarbeiter

Ein Auftragsverarbeiter kann jede natürliche oder juristische Person sein, die im Auftrag eines Unternehmens oder einer Organisation personenbezogene Daten verarbeitet.


Auftragsverarbeitungsvertrag (AV-Vertrag)

Vertrag, der mit Dritten geschlossen wird, wenn diese personenbezogene Daten im Auftrag des Unternehmens oder der Organisation erhalten und/oder verarbeiten.


Aufzeichnung

Dokumente, die die erzielten Ergebnisse beschreiben oder Nachweise für die durchgeführten Aktivitäten liefern.


Ausgegliederte Prozesse

Prozesse oder Tätigkeiten eines Unternehmens oder einer Organisation, die von Externen bzw. Dritten durchgeführt und verantwortet werden. Ausgegliederte Prozesse werden dennoch der Wertschöpfung des Unternehmens oder der Organisation, die die Prozesse oder Tätigkeiten ausgegliedert hat, zugeschrieben.


Ausgliedern

Übernahme oder Durchführung bspw. eines Prozesses durch ein externes, anderes Unternehmen oder eine andere Organisation.


Authentisierung

Prüfung auf Richtigkeit von Behauptungen oder Annahmen zu bestimmten Eigenschaften.


Authentizität

Wahre Eigenschaft eines Produktes, einer Dienstleistung oder einer Einheit.


Automatisiertes Verfahren

Prozess oder Vorgehensweise, bei der personenbezogene Daten mit Hilfe einer Datenverarbeitungsanlage erhoben, verarbeitet und genutzt werden.


Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google