ISO-Glossar

Fachbegriffe schnell und einfach in unserem varISO-Glossar finden

Unser Glossar bietet Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Fachbegriffe der gängigsten Managementsystem-Normen bzw. unseren Fachthemen sowie kurze und prägnante Erläuterungen zu den einzelnen Bezeichnungen.

Sie finden die spezifischen Glossare über die jeweiligen ISO-Reiter (z.B. ISO 9001 Qualitätsmanagement). Klicken Sie anschließend auf einen der Buchstaben oder nutzen Sie alternativ unsere Suchfunktion am Ende der Seite. Sollten Sie weitergehende Fragen zu den Begrifflichkeiten haben oder sich für die Zertifizierung einer Norm interessieren, wenden Sie sich an uns – wir beraten Sie gerne.

Viel Spaß beim Durchstöbern des varISO-Glossars!

ECO-Management and Audit Scheme (EMAS)

Europäisches Umweltmanagementsystem für Unternehmen und Organisationen, das den Materialeinsatz, den Ressourcenverbrauch sowie die Energieeffizienz verbessern und gleichzeitig die negativen Umweltauswirkungen reduzieren soll.


Effektivität

Effektivität beschreibt die Beziehung zwischen Zielerreichung und Wirksamkeit eines Prozesses oder Systems.


Effizienz

Effizienz beschreibt die Beziehung zwischen Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit eines Prozesses oder eines Systems.


Eichung

Die Eichung oder auch Kalibrierung von Messgeräten oder Materialmetriken ist eine formale Prüfung, die von der zuständigen Kalibrierungsorganisation gemäß den Kalibrierungsvorschriften durchgeführt wird. Hierbei wird festgestellt, ob das eingereichte Messgerät die Anforderungen seiner Bedingungen und Messmerkmale erfüllt, insbesondere ob es die Kalibrierfehlergrenze beachtet. Nach erfolgreicher Prüfung erhält das Messgerät ein Siegel als Bescheinigung darüber, dass es allen Anforderungen entspricht.


Eingangsprüfung

Inspektion, dass gelieferte Produkte keine Fehler oder Mängel enthalten.


Einheit

Physikalische Größe, kleinster Teil oder einzelne Betrachtung von etwas.


Elementarmessgröße

Unabhängige, zugrundeliegende Einheit oder Wert, die/der durch eine bestimmte Eigenschaft beschrieben werden kann.


EMAS-Register

EMAS steht für “Eco-Management and Audit Scheme”. Im EMAS-Register sind jene Unternehmen und Organisationen aufgeführt, die sich bewusst dazu verpflichtet haben, Umweltrechtsvorschriften zu befolgen und ihre Umweltleistung stetig zu steigern. In den Anforderungen der EMAS sind die Anforderungen der ISO 14001 integriert.


Emissionen

Ausstoß bestimmter Stoffe oder Teile von Stoffen in die Umwelt.


Endprüfung

Letzte Inspektion einer Prüfungsreihe. Nach Beendigung der Prüfung wird das Produkt, die Dienstleistung, das System oder der Prozess dem Kunden oder Abnehmer angeboten.


Energetische Ausgangsbasis

Daten zum Energieverbrauch in Unternehmen und Organisationen zu Beginn der Einführung eines Energiemanagements. Die Daten zur energetischen Ausgangsbasis werden für Energieanalysen benötigt und dienen dem Vergleich und der Überprüfung der Verbesserung der Energieeffizienz nach einem bestimmten Zeitraum.


Energetische Bewertung

Identifikation aller energiebezogenen Leistungen mit dem Ziel der Ermittlung eines Status quo. Auf Basis dieser Daten werden Maßnahmen zur (weiteren) Verbesserung der Energieeffizienz in Unternehmen und Organisationen definiert.


Energieaudit

Systematische Überprüfung in Unternehmen und Organisationen durch einen externen Experten – einschließlich der Analyse von Verbräuchen, Einsätzen und Effizienzpotenzialen mit anschließender Erarbeitung von Verbesserungsmaßnahmen.


Energieberatung

Dienstleistung, die ein externer Experte Unternehmen und Organisationen zur Verfügung stellt, um energiebezogene Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Die Beratung bietet verschiedene Leistungen an, wie z.B. die Beratung zur Einführung eines Energiemanagements nach ISO 50001, die Beratung im Energierecht oder die Beratung bei der Durchführung einer Energieeffizienzanalyse.


Energiebezogene Leistung

Messbares Ergebnis für Unternehmen und Organisationen anhand dessen der Energieverbrauch und die Energieeffizienz bewertet werden können.


Energiebezug

Versorgung mit Energie, die ein Unternehmen oder eine Organisation von einem externen Energieanbieter in Anspruch nimmt.


Energiedienstleistung

Immaterielles Gut, das ein Unternehmen oder eine Organisation meist von einem externen Anbieter vertraglich festgelegt in Anspruch nimmt, um mess- und überprüfbare Verbesserungen in der Energieeffizienz oder eine Reduzierung des Primärenergieaufwandes zu erlangen.


Energieeffizienz

Minimierung des Energieeinsatzes bei gleichbleibendem oder verbessertem Output, z.B. von Anlagen. Energieeffizienz beschreibt den geringen Einsatz von Energie in Kombination mit der Erzielung eines größtmöglichen Nutzens.


Energieeffizienzanalyse

Analyse zur Identifikation von Optimierungspotenzialen hinsichtlich der Energieeinsparung. Es werden alle Energieerzeuger und Energieverbraucher mit einbezogen. Auf Grundlage der Beurteilung können Handlungsvorschläge erarbeitet werden.


Energieeffizienzpotenzial

Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz und Verringerung der Energiekosten sowie des Energieverbrauchs.


Energieeinsatz

Methode, die zur Anwendung der Energie vorausgesetzt wird. Bildet zudem den Energieverbrauch pro Verbraucher oder Verbrauchsgegenstand ab.


Energiefluss

Transfer von Energie innerhalb eines Systems.


Energiekosten

Kosten oder monetärer Aufwand, der durch den Verbrauch von Energie entsteht.


Energieleistungskennzahl (EnPI)

Messbare Einheit zur Bestimmung der Energieeffizienz, des Energieeinsatzes und des Energieverbrauchs in Unternehmen und Organisationen.


Energiemanagement

Planung und Betrieb von energieerzeugenden und energieverbrauchenden Einheiten, wie z.B. Anlagen im Unternehmen oder einer Organisation. Durch ein effektives Energiemanagement soll ein Beitrag zum Klimaschutz und zur Schonung von Ressourcen geleistet werden.


Energiemanagementbeauftragter

Verantwortliche Person für das Energiemanagement eines Unternehmens oder einer Organisation. Der Energiemanagementbeauftragte ist für die Einführung sowie spätere Anpassung und Weiterentwicklung des Energiemanagementsystems zuständig.


Energiemanagementhandbuch

Leitfaden für Unternehmen und Organisationen in dem Verantwortlichkeiten, Prozesse, Anweisungen und weitere Informationen zur Nutzung eines Energiemanagements enthalten sind.


Energiemanagementsystem

System zur Identifizierung von Einsparpotenzialen und Analyse von Verbesserungsmöglichkeiten, um die Energieeffizienz kontinuierlich zu verbessern und langfristig den Energieverbrauch größtmöglich zu senken.


Energiemanagementteam/Energieteam

Ergänzung des Energiemanagementbeauftragten, um die Kommunikation und Koordination der Energiemanagementaufgaben zu verbessern.


Energiemanager

Der Energiemanager, auch Energiemanagementbeauftragter, ist dafür verantwortlich, die Energiekosten im Unternehmen oder der Organisation zu reduzieren und mit Hilfe eines Energiemanagementsystems die Energieeffizienz zu steigern.


Energiemonitoring

Überwachung von Energiemaßnahmen anhand von Messwerten und Indikatoren mit dem Ziel, Rückschlüsse auf den Energieverbrauch ziehen zu können.


Energieoptimierung

Als Energieoptimierung wird der Prozess verstanden, der dazu führt, dass in einem Unternehmen oder einer Organisation die Energieeffizienz gesteigert und gleichzeitig der Energieverbrauch reduziert wird.


Energieplanung

Planungsprozess eines Unternehmens oder einer Organisation mit dem Ziel der langfristigen Energieeinsparung. Aspekte der Energieplanung sind z.B. das Festlegen von Zielen, die Überwachung von eingeleiteten Maßnahmen sowie die Analyse des Energieverbrauchs.


Energiepolitik

Die Energiepolitik eines Unternehmens oder einer Organisation wird vom Topmanagement definiert und beinhaltet die übergeordneten Ziele zur Verbesserung der Energieleistung.


Energierecht

Als Ganzes zusammengefasste Rechtsnormen, die die Energiewirtschaft von Unternehmen und Organisationen betreffen.


Energierechtskataster

Zusammenstellung aller wesentlichen und erforderlichen Rechtsvorschriften. Im Rechtskataster wird zudem die Erfassung, Bewertung, Umsetzung und Dokumentation der Vorschriften und Anforderungen sowie ihrer Einhaltung der ISO 50001 vermerkt.


Energiesteuergesetz

Rechtsnorm zur Besteuerung aller fossilen und regenerativen Kraft- und Heizstoffe. Diese Verbrauchssteuer gilt deutschlandweit einheitlich und richtet sich nach Beschaffenheit und Verwendung der jeweiligen Energie.


Energieteam

Ersatz des Energiemanagementbeauftragten durch ein Team aus mehreren Personen, die das Energiemanagementsystem operativ betreuen. Hintergrund des Einsatzes eines ganzen Energieteams ist die verbesserte oder schnellere Leistungssteigerung. Häufig wird das Energieteam auch Energiemanagementteam genannt.


Energieträger

Allgemein versteht man unter Energieträgern energiehaltige Stoffe, deren Energie sich durch Umwandlung zu Nutze gemacht werden kann. Energieträger lassen sich in primär und sekundär unterteilen. Primäre Energieträger sind natürliche Ressourcen wie z.B. Kohle, Erdgas oder Erdöl. Sekundäre Energieträger sind hingegen verarbeitete Stoffe, die aus primären Energieträgern hergestellt wurden. Dazu zählen z.B. Heizöle und Kraftstoffe.


Energieverbrauch

Genutzte Energie, die für das Betreiben von Heizungen, Warmwasser, Beleuchtung und anderen Endgeräten notwendig ist und aus Primärenergiestoffen gewonnen wurde.


Energieverbrauchsrelevante Produkte

Materielle Güter, die einen hohen Energieverbrauch haben – wie z.B. Fernseher, Beleuchtung und Staubsauger – müssen einen Mindeststandard an Energieeffizienz vorweisen, um in der EU verkauft werden zu dürfen. Die Öko-Design-Richtlinie möchte damit erreichen, dass der Energieverbrauch innerhalb der EU reduziert wird.


Energieverlust

Nicht-nutzbare Energie oder auch Energie, die unerwünscht verloren geht, wie z.B. Wärme, die nach außen gelangt.


Energiewende

Grundlegende Veränderung der Energieversorgung in Deutschland. Dazu zählt, fossile Brennstoffe durch erneuerbare Energien zu ersetzen und die Energieeffizienz deutlich zu steigern.


Energieziel

Definierter Zweck, der eine quantitativ messbare Verbesserung von energiebezogenen Leistungen sowie dem Energiemanagementprozess erreichen soll. Energieziele können in operative und strategische Ziele eines Unternehmens oder einer Organisation differenziert werden.


Energy Efficiency Directive oder Energieeffizienzrichtlinie

Die EED oder Energieeffizienzrichtlinie wurde 2012 auf europäischer Ebene beschlossen und ist in nationales Recht übertragen worden. Sie legt z.B. die nationalen Energieeffizienzziele (2020) fest oder setzt die Verpflichtung zur Energieeinsparung von jährlich 1,5 Prozent sowie die Gebäudesanierungsrate von 3 Prozent jährlich um. Ziel der Richtlinie ist es, den Energieverbrauch zu senken, den Energieimport zu reduzieren und den Klimaschutz voranzutreiben.


EnPI-Wert

Einheit, wie z.B. eine quantitative Größe, die aus der Bestimmung der Energieleistungskennzahl zu einem bestimmten Zeitpunkt hervorgeht.


Entwicklung

Ansatz, der Anforderungen in eine Produkt-, Prozess- oder Systemspezifikation umwandelt.


Entwicklungssteuerung

Vollständige Berichterstattung oder Niederschrift aller Entwicklungsergebnisse und entsprechenden Daten, damit ein Vergleich mit den Vorgaben möglich ist. Die Entwicklungssteuerung beinhaltet zudem Lenkungsmaßnahmen, die die Qualität sicherstellen sollen.


ePrivacy Verordnung

Die Vorschrift soll die elektronische Kommunikation und Datenverarbeitung von Unternehmen regeln. Darunter fallen z.B. Direktwerbung, Rufnummernunterdrückung und das Recht auf das Vergessen werden. Bisher ist die Verordnung auf europäischer Ebene allerdings noch nicht verabschiedet worden.


Erfolg

Positiver Fortschritt, der durch einen geleisteten Aufwand erzielt wird.


Ergebnis

Ein Ergebnis ist ein erzieltes Resultat, das negativ oder positiv ausfallen kann.


Ergebnisabweichung

Die Differenz zwischen dem charakteristischen Wert und dem Referenzwert. Gemäß der Definition oder Vereinbarung kann die Differenz der wahre Wert, der korrekte Wert oder der erwartete Wert sein.


Ergonomie

Wissenschaft der Wechselwirkungen von Leistungsmöglichkeit arbeitender Personen. Als ergonomisch können Arbeitsbedingungen und -abläufe bezeichnet werden, die optimal an die Aufgabe und das Arbeitsgerät angepasst wurden. Das Ergebnis ist eine Reduktion von Müdigkeit und Schädigung des Arbeitnehmers.


Erheben

Beschaffung und Sammlung von personenbezogenen Daten.


Ermächtigte Ärzte, Druckluftverordnung

Ein Arzt muss in Ausnahmefällen dazu ermächtigt werden, bestimmte Vorsorgeuntersuchungen durchführen zu dürfen. Eine dieser Ausnahmen ist die Arbeit unter Druckluft.


Ermächtigte Ärzte, StrlSchV

Ein Arzt muss in Ausnahmefällen dazu ermächtigt werden, bestimmte Vorsorgeuntersuchungen durchführen zu dürfen. Eine dieser Ausnahmen ist die ärztliche Überwachung von Personen, die z.B. mit radioaktiven Stoffen arbeiten.


Ermittlungsergebnis

Wert, der durch eine Berechnung oder nach der Durchführung eines Verfahrens bestimmt wurde.


Ethische Verhaltensstandards

Moralisch vertretbares Verhalten und Grundwerte, die in unternehmensweiten Richtlinien oder einem Kodex festgehalten werden. Dazu zählen z.B. die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen, der Umgang mit Kunden oder die Beschaffung von Rohstoffen innerhalb der Lieferkette.


EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

2016 vom Europäischen Parlament und Rat verabschiedete Richtlinie, die die Verarbeitung von personenbezogenen Daten europaweit einheitlich regelt. In der Verantwortung sind sowohl private als auch öffentliche Personen, Unternehmen und Organisationen. Ordnungswidrigkeiten können mit Bußgeldern geahndet werden.


European Green Deal

Projekt, das von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen wurde, um bis 2050 die Netto-Treibhausgasemissionen auf null zu senken. Dadurch sollen Umwelt- und Klimaschutzziele erreicht werden, die auch die Biodiversität verbessern und erhalten sollen.


Externe Audits

Überprüfung durch eine extern engagierte Person, ob die Voraussetzungen und Anforderungen an eine Zertifizierung im Unternehmen oder einer Organisation systematisch und vollumfänglich umgesetzt werden.


Externer Kontext

Versuch eines Unternehmens oder einer Organisation, die aufgestellten Ziele auch im äußeren Umfeld zu erreichen.


Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google