Pseudonymisierte Daten können mit Hilfe eines Schlüssels einer Person zugeordnet werden – anders als bei anonymisierten Daten. Beispiele für pseudonymisierte Daten sind Nicknames im Internet oder Matrikelnummern von Studenten.